Header KASA

_

_

E-Mail Drucken PDF

Aktionsprogramm der KASA

KASA informiert und klärt auf. Sowohl für geschädigte Eigentümerinnen und Eigentümer als auch für interessierte Bürgerinnen und Bürger ist die Kölner Anti Spray Aktion ein ständiger Ansprechpartner zum Thema illegale Farbsprühereien.

Unter den Schlagworten "Alarmieren, Anzeigen und Beraten lassen" gibt die KASA Tipps zu Reinigungsmethoden, klärt über das richtige Verhalten bei Schädigung durch Farbsprühereien auf, berät zum Thema Fassadenschutz und setzt sich mit Erfolg für mehr Zivilcourage bei der Bekämpfung der Straftaten ein.

Unterstützt werden die Bemühungen der Kölner Anti Spray Aktion durch das Kriminalkommissariat 57-Fachbereich Farbe des Polizeipräsidiums Köln sowie der Bundespolizeiinspektion Köln, welche für die Belange der der Deutschen Bahn zuständig ist.

Die KASA setzt sich besonders für die umgehende Entfernung von Farbsprühereien ein. Je schneller diese entfernt werden, umso geringer ist die Quote der neuerlichen Beschmierung sowohl des betroffenen als auch umliegender Gebäude. In Zusammenarbeit mit Schulen und Jugendeinrichtungen ist die KASA auch in der Prävention tätig.

Das Ziel der KASA ist die Herbeiführung eines Bewusstseinswandels in der Bevölkerung.

Diese Art der Eigentumsverletzung soll nicht hingenommen werden oder gar als "zu einer Großstadt" gehörend bezeichnet werden. Finden Farbschmierereien keine Toleranz mehr, dann werden sie mehr und mehr aus dem Stadtbild verschwinden. Mit Rückgang von illegalen Farbsprühereien auf Gebäuden, Straßenbahnen und Zügen fühlen sich die Kölner Bürgerinnen und Bürger in ihrer Stadt wieder ein Stück sicherer und Köln erhält ein Stück Lebensqualität zurück.